Stadtjugendfeuerwehr und Jugendfeuerwehr Bornum gemeinsam zu Gast bei der Jugendfeuerwehr Hamburg

Bereits am Samstag Vormittag ging es für die Jugendlichen und ihre Betreuer ab auf die Autobahn Richtung Hamburg. Ziel war das Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Reitbrook, hier wurde das Nachtlager aufgeschlagen, um am Sonntag fit und frisch die anstehenden Herausforderungen meistern zu können. Sei es der Aufregung oder einfach dem Spaß geschuldet, nach einigen wenigen Stunden Schlaf hieß es bereits runter vom Feldbett, ab an den Frühstückstisch und zum Einsatz fertig.

Der Tag sollte es in sich haben, es warteten auf die Jugendfeuerwehren aus Hamburg, Hannover und Köln insgesamt 391 Übungsszenarien, die abgearbeitet werden sollten. Zeitfenster hierfür 5 Stunden. Deutscher Rekord!

Die erste Lage für „Florian Hannover“ (das war der Funkrufname der Jugendfeuerwehr Bornum) war ein Grillunfall mit zwei verletzten Personen. Gefolgt von einem Zugalarm gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Hamburg – Hummelsbüttel, Brand in einer Halle mit vermisster Person. Anschließend ein brennender Schuppen, eine eingeklemmte Person unter einem Traktor und ein brennender PKW.

Es gab viel neues, interessantes und aufregendes an diesem ereignisreichen Tag. Sowohl der Einsatz der Technik, als auch das abarbeiten von Einsatzlagen, waren schon ein anderes Erlebnis. Besonders zu erwähnen ist, dass für viele Jugendliche das Funken mit Digitalfunk an diesem Tag ein Highlight darstellte.

Vielen Dank an die Jugendfeuerwehr Hamburg für die Einladung zu dieser Großübung, anlässlich des 50 jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Hamburg, und für die hervorragende Gastfreundschaft und Organisation. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen!

Zurück

Kalender

Logo Förderverein